Lern-Netzwerke

Unternehmen aus derselben Branche tauschen Erfahrungen und Best-Practice-Beispiele aus. CAMEXA bringt sie miteinander in Kontakt, unterstützt sie und bildet die Koordinatoren der Netzwerke aus.

Im Juni 2017 entstand das erste Lern-Netzwerk mit Unterstützung von CAMEXA. Es handelt sich um ein internes Netzwerk von Robert Bosch México.

Den Lern-Netzwerken von Unternehmen zur Verbesserung des Energiemanagements liegt ein ständiger Austausch von Informationen und Erfahrungen der beteiligten Unternehmen zugrunde. Es geht darum, voneinander zu lernen. In Workshops werden die notwendigen Kenntnisse für das Funktionieren der Netzwerke vermittelt. Ziel ist, dass jedes teilnehmende Unternehmen sein Energiemanagement gemäß der Norm ISO 50001 gestaltet, was folgende Punkte umfasst:

  • Diagnose des Energiemanagements und Verbesserungsvorschläge
  • Reduzierung des Energieverbrauchs
  • Reduzierung der operativen Kosten im Kontext Energie
  • Verbesserung der Rentabilität
  • Verringerung der negativen Einflüsse auf die Umwelt

In den Lern-Netzwerken wird gemeinsam daran gearbeitet, die betriebsinternen Techniken, Werkzeuge und Instrumente zu verbessern. Bestandteile sind:

  • praktische Übungen
  • Werksbesuche
  •  Beratung durch Experten
  • Debatten und die gemeinsame Suche nach innovativen Lösungen

Zu den Vorteilen der Lern-Netzwerke für Unternehmen gehören folgende Punkte:

  • Verringerung der Kosten für den Zugang zu relevanten Informationen
  • Verbreitung von Information und Erfahrungen
  • Dokumentation von Best-Practice-Beispielen
  • Niedrige Kosten in der Praxis, da die Ausgaben für technische Experten und Moderatoren von allen beteiligten Unternehmen gemeinsam übernommen werden

CAMEXA verfügt über Moderatoren, Berater und technische Experten sowie die Option, dass die Beteiligten den Arbeitsstandard 0412 erlangen ("Effizientes Energiemanagement in einer Organisation").

Lern-Netzwerk: Die Erfahrung von Bosch México