Die deutsche duale Berufsausbildung in Mexiko

Im Rahmen der deutschen dualen Berufsbildung im Ausland werden Anforderungen an Unternehmen und Azubis gestellt, die mit denen in Deutschland nahezu identisch sind. Die hohe Qualität der Ausbildung wird durch Qualitätsrichtlinien des Deutschen Industrie- und Handelskammertag sichergestellt.

© Fotolia/industrieblick

Die deutsche duale Berufsbildung trägt dazu bei, dass Unternehmen in Mexiko den Mangel an qualifizierten Mitarbeitern beheben und eine langfristige Personalplanung vornehmen können. Sie bietet außerdem zahlreiche weitere Vorteile:

  • Effizientes Kosten-Nutzen-Verhältnis durch die frühe Entwicklung der jungen Auszubildenden und durch die simultane Integration von Theorie und Praxis
  • Ausbildung von qualifizierten Mitarbeitern gemäß der Ansprüche des Unternehmens
  • Hohes Maß an Mitarbeiteridentifikation, -engagement, -innovation und -treue zum Unternehmen
  • Aufbau einer Politik der Corporate-Social-Responsibility
  • Erfahrungsaustausch mit einheimischen und internationalen Unternehmen und Institutionen, die ebenfalls am dualen System in Mexiko teilnehmen
  • Die Möglichkeit, einen Auszubildenden nach Beendigung seiner Ausbildung als Mitarbeiter in das Unternehmen einzugliedern. Das Risiko der Auswahl von ungeeignetem Personal wird verringert, da man den Auszubildenden während des Ausbildungsprozesses kennengelernt hat.

Die AHK Mexiko unterstützt die Unternehmen, die nach dem deutschen dualen Modell ausbilden, während des gesamten Ausbildungsprozesses mit folgenden Dienstleistungen:

  • Zertifizierung als Ausbildungsbetrieb
  • Überprüfung des Ausbildungsrahmenplans
  • Ausbildung der Ausbilder
  • Registrierung der Auszubildenden
  • Beratung während der Ausbildung
  • Organisation der Prüfungen
  • Zertifizierung der Auszubildenden durch AHK und DIHK

Förderprogramme

Der gezielte Einsatz von Integrierten Fachkräften im Rahmen des vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung geförderten ExperTS-Programms bringt Außenwirtschaftsförderung und deutsche Entwicklungszusammenarbeit gewinnbringend zusammen.

Bei CAMEXA arbeitet die Integrierte Fachkraft am Konzept der Standardisierung, Zertifizierung und Anpassung des deutschen Systems der dualen Berufsausbildung in Mexiko und an der Übertragung erfolgreicher Weiterbildungspraktiken. CAMEXA ist somit Kompetenzpartner für Firmen in Mexiko, welche nach deutschem Berufsbildungsrecht ausbilden möchten und berät nationale Verbände und Institutionen zu allen Fragen der dualen Berufsausbildung sowie zu Instrumenten und Fördermöglichkeiten innerhalb der deutschen Entwicklungspolitik.